Di, 30.10.2018 | 20 Uhr | Refektorium Lutherhaus

Athesinus Consort Berlin

»Maria zwischen den Konfessionen«

Die Nacht davor: Gesänge und Motetten

Kurzvorträge & Musik mit dem Athesinus Consort Berlin

Der Abend mit dem geheimnisvollen Titel Die Nacht davor zählt längst zu den Publikumsmagneten im Wittenberger Jahreskalender: Alljährlich laden die Stiftung Luthergedenkstätten in Sachsen-Anhalt und das Wittenberger Renaissance Musikfestival am Vorabend der Feierlichkeiten zum Reformationsjubiläum zu Vorträgen und Musik ein. Niemand Geringeres als Maria, die Mater Dolorosa, steht diesmal im Mittelpunkt. In der katholischen Frömmigkeit ist sie die Mutter der Barmherzigkeit und die Mittlerin des Heils, während sie im Protestantismus fast vergessen ist. Obwohl Luther den Marienkult seiner Zeit ablehnte, schätzte er die Mutter Gottes als Vorbild von Demut und Liebe sehr: »Sie ist mir lieb, die werte Magd.« In der Musik jedoch ist Maria interessanterweise bei katholischen ebenso wie bei evangelischen Komponisten präsent. Das renommierte Berliner Vokalensemble Athesinus Consort stellt unter der Leitung von Klaus-Martin Bresgott im konzertanten Teil des Abends Mariengesänge und -motetten von Giovanni Pierluigi da Palestrina, Heinrich Schütz und Johann Pachelbel vor. Über die konfessionellen Unterschiede in der Marienverehrung spricht Dr. Stefan Rhein, Direktor der Stiftung Luthergedenkstätten. Der Gottesmutter ist übrigens auch die nächste große Exposition der Stiftung Luthergedenkstätten im Lutherhaus gewidmet: Im April 2019 wird unter dem Titel »Verehrt, geliebt, vergessen – Maria zwischen den Konfessionen« ein ebenso kunst- wie kulturhistorischer Ansatz verfolgt.

Veranstalter: Lutherhaus

Ensemblebiografie | Athesinus Consort Berlin

Tickets: 25,00 € | ermäßigt: 20,00 €

Kartenreservierungen ausschließlich über das Lutherhaus:

Tageskasse Collegienstraße 54, Lutherstadt Wittenberg, geöffnet tgl. 9 bis 18 Uhr | Telefon +49 3491.420 31 18 | E-Mail an info@martinluther.de

 

Athesinus Consort Berlin (c) Andreas Schoelzel