Mi, 30.10.2019 | 20 Uhr | Refektorium Lutherhaus

Wittenberger Hofkapelle

»Die Nacht davor - Von edler Art«

Musik von Frauen von Renaissance bis Romantik

Schon mal etwas von Élisabeth Jacquet de La Guerre gehört? Von Luise Reichardt? Das lässt sich ändern! Musik dieser Komponistinnen erklingt in der »Nacht davor«, der alljährlichen gemeinsamen Veranstaltung der Stiftung Luthergedenkstätten in Sachsen-Anhalt mit dem Wittenberger Renaissance Musikfestival. Ziemlich genau 100 Jahre liegen zwischen den Geburts- und Sterbedaten der Französin Élisabeth Jacquet de La Guerre und der deutschen Sängerin und Komponistin Luise Reichardt. Was sie einte, war ihre Leidenschaft, der sie ihre aufopferungsvollen, entbehrungsreichen Lebensläufe widmeten – der Musik. Ihre besondere Vorliebe galt der menschlichen Stimme: Élisabeth Jacquet de La Guerre war die erste Französin, die eine Oper komponierte, und Luise Reichardt, die älteste Tochter des Komponisten und Schriftstellers Johann Friedrich Reichardt, gründete in Hamburg eine Musikschule für Frauen und einen Frauenchor. Umrahmt werden ihre Kompositionen durch Lieder und Instrumentalstücke, die für Frauen geschrieben wurden oder ihretwegen entstanden. Die Wittenberger Hofkapelle hat eigens aus diesem Anlass ein anrührendes Programm mit Beispielen aus dem Lochamer-Liederbuch bis hin zu Vokalkompositionen von Johann Franz Xaver Sterkel, einem Zeitgenossen Ludwig van Beethovens, zusammengestellt. Und sogar Bettina von Arnim hat komponiert: Die deutsche Schriftstellerin, die zeitweise eine intensive Korrespondenz mit Johann Wolfgang von Goethe unterhielt, vertonte einige seiner Gedichte. Somit verspricht der Abend mit dem geheimnisvollen Titel »Die Nacht davor«, der längst zu den Publikumsmagneten im Wittenberger Jahreskalender zählt, diesmal auch eine Nacht der Entdeckungen zu werden.

Ensemblebiografie | Wittenberger Hofkapelle

Tickets: 25,00 € | ermäßigt: 20,00 €

Ticket-Hotline: +49 3491.419260

Online-Reservierung: www.reservix.de 

 

Wittenberger Hofkapelle (c) Oliver Grimm