Mi, 25.10.2017 | 19 Uhr | Melanchthonhaus

Lesung

»Martin Luther und Philipp Melanchthon: Szenen einer Beziehung«

 

Dr. Stefan Rhein, Lesung                                               Thomas Höhne & Christoph Sommer, Renaissancelaute

Martin Luther und Philipp Melanchthon waren die beiden wichtigsten Wittenberger Reformatoren. Waren sie Freunde? Sie schätzten sich sehr, aber sie litten auch aneinander. An der Seite Martin Luthers trieb Philipp Melanchthon die deutsche und europäische Reformation in der Kirchenpolitik voran. Von 1518 bis zu seinem Tod lebte und lehrte er in Wittenberg, wo er      63-jährig im Jahr 1560 starb und in der Schlosskirche seine letzte Ruhestätte neben Martin Luther fand, der dort etwa anderthalb Jahrzehnte vorher begraben worden war.

Dr. Stefan Rhein, Klassischer Philologe und Vorstand und Direktor der Stiftung Luthergedenkstätten in Sachsen-Anhalt, führt mit originalen Texten in das komplexe Verhältnis der beiden Protagonisten der Reformation ein. Dazu erklingt stimmungsvolle Lautenmusik der Renaissancezeit. An Originalinstrumenten aus der Zeit Martin Luthers und Philipp Melanchthons sind Thomas Höhne, künstlerischer Leiter des Wittenberger Renaissance Musikfestivals und der Wittenberger Hofkapelle, und Christoph Sommer zu erleben, der als erfolgreicher Lautenist in international renommierten Ensembles musiziert.

Biografien | Thomas Höhne & Christoph Sommer

 

Tickets: 15,00 € | ermäßigt: 10,00 €
Telefonische Kartenreservierung: +49 (0)3491.459620

Christoph Sommer (c) privat