Mi, 31.10.2018 | 13 & 15 Uhr | Katholische Kirche

Konzert

Lorenz Duftschmid

»Good againe«

Tobias Hume und die Gambe

Über das Leben und Wirken des schottischen Komponisten und Gambisten Tobias Hume ist wenig bekannt. Sein Schicksal war geprägt vom Dreißigjährigen Krieg, dessen Ende er nicht mehr erleben konnte, weil er 1645 in London starb. Hume diente als Hauptmann in der schwedischen und in der russischen Armee und bestritt seinen Lebensunterhalt vermutlich als Söldner. Lorenz Duftschmid, einer der renommiertesten Gambenspezialisten unserer Tage, widmet dem Komponisten und Instrumentalisten Tobias Hume dieses Konzertprogramm. In Humes Werk, das zahlreiche Solowerke und Lieder beinhaltet, spiegeln sich die Nöte und das Leid, die Sehnsüchte und Hoffnung der Menschen während des Dreißigjährigen Krieges wider – einer Zeit, in der gelitten und gestorben, aber auch geliebt und musiziert wurde. So war dereinst die Gambe das beliebteste und am meisten verwendete Musikinstrument neben der Laute. Unter dem Titel »Good againe« versammelt Lorenz Duftschmid weitere musikalische Kleinodien aus der Zeit des Frühbarock, deren Thematik auf den Dreißigjährigen Krieg sowie auf die Polarität von Krieg und Frieden bezogen ist. Zu den Werken von Tobias Hume aus dem Elisabethanischen England gesellt sich Musik aus der Feder des Hugenotten Jean de Sainte-Colombe und von Johann Sebastian Bach. Kompositionen der französischen Rivalen Marin Marais und Antoine Forqueray runden das Programm ab.

Biografien | Lorenz Duftschmid

 

Eintritt frei. Um eine Spende wird gebeten.

Lorenz Duftschmid (c) privat