Do, 31.10.2019 | 15 Uhr | Katholische Kirche

Konzert

Susato Consort

»Frau Musica singt«

Hausmusik bei Katharina von Bora und Elisabeth Cruciger

Katharina von Bora – Martin Luthers Lebensgefährtin, schon klar. Aber Elisabeth Cruciger? Wer weiß schon, dass Katharinas und Martins gute Freundin die erste Dichterin geistlicher Lieder im geistig-religiösen Umfeld der Reformationsbewegung war und somit noch heute als erste Kirchenliedschöpferin der evangelischen Kirche gilt? Dass beide Frauen regelmäßig Hausmusiken veranstalteten und dabei vermutlich auch gemeinsam musizierten? Ihre kulturelle Initiative und die Musizierpraxis im Hause Luther stehen im Mittelpunkt des Programms »Frau Musica singt« mit dem in Bad Schmiedeberg gegründeten Susato Consort. Durchaus Spannendes lässt sich aus Elisabeth Crucigers Leben berichten: Sie lernte das reformatorische Gedankengut durch den Pfarrer und Luther-Weggefährten Johannes Bugenhagen kennen, konvertierte zum lutherischen Glauben, verließ daraufhin 1522 ihr Kloster und ging nach Wittenberg, wo sie im Haushalt Bugenhagens lebte. Auch an den theologischen Tischgesprächen bei Martin Luther nahm sie teil. Gar nicht weit von ihrem Wirkungsort, in Magdeburg, ließ sich in dieser Zeit Martin Agricola nieder. Ihm war ebenfalls daran gelegen, eine eigene Kirchenmusik der protestantischen Bewegung zu entwickeln – und aus diesem Grund ist ihm der zweite Schwerpunkt dieses Konzerts gewidmet. In Lehrwerken wie »Musica instrumentalis deudsch« stellte Agricola viele der Musikinstrumente dar, die im Programm erklingen, darunter Gemshörner, Krummhorn, Hümmelchen, Lauten, Gamben und Harfe.

Biografie | Susato Consort

Eintritt frei. Um eine Spende wird gebeten.

 

Thomas Höhne (c) Oliver Grimm