Sa, 27.10.2018 | 20 Uhr | Altes Rathaus

La Moresca

Claudia Hoffmann | Violine, Harfen
Petra Burmann | Theorbe, Barockgitarre
Roland Dopfer | Orgel
Ivo Nitschke | Perkussion

Das fünfköpfige Ensemble La Moresca wurde 2009 gegründet. Die Violinistin und Harfenistin Claudia Hoffmann und die Lautenistin und Gitarristin Petra Burmann leiten die Gruppe seit 2011 gemeinsam. La Moresca traten unter anderem beim Mainzer Musiksommer, beim Güldenen Herbst, dem Festival Alter Musik in Thüringen, sowie bei den Internationalen Händel-Festspielen Göttingen, den Thüringer Bachwochen und beim Ekhof-Festival in Gotha auf.

Der Ensemblename geht auf einen exotischen Tanz folkloristischen Ursprungs zurück, der ursprünglich aus Nordafrika stammt und sich während der Renaissance über ganz Europa verbreitete, vor allem in Spanien, Portugal, Italien und England. Ab dem 15. Jahrhundert fand sich die getanzte Moresca auch in Karnevalsprozessionen wieder. Im gesamten europäischen Raum wurden bis in die Barockzeit hinein Kompositionen mit dem Beinamen »La Moresca«, »Air de la Mourisque« und ähnlichen Bezeichnungen versehen.

Schwerpunkte der Arbeit von La Moresca sind historische Crossover-Programme, in denen höfische Musik Englands und Frankreichs auf die Tanzmusik und die Folklore des 17. Jahrhunderts aus England, Irland und der Bretagne trifft. Dabei kommen seltene Instrumente wie die Pochette, eine französische Tanzmeistergeige, und die historische irische Harfe in Kombinationen mit Theorbe und Barockgitarre ins Spiel. Weitere Aspekte im Wirken des Ensembles sind Werke wenig oder unbekannter mitteldeutscher Komponisten und deren Verbindungen mit der Musik von Zeitgenossen aus anderen europäischen Regionen.

La Moresca (c) unbenannt