Di, 29.10.2019 | 19 Uhr | Malsaal im Cranach-Hof

Rolf Lislevand

Der norwegische Lautenist und Gitarrist Rolf Lislevand studierte zunächst klassische Gitarre an der staatlichen Musikhochschule in Oslo und setzte seine Studien der historischen Aufführungspraxis, der Laute, der fünfchörigen Barockgitarre und der Theorbe an der Schola Cantorum Basiliensis fort. Lislevand ließ sich in Verona nieder und gründete dort das Ensemble Kapsberger. Seine erste CD-Aufnahme mit Musik von Johann Hieronymus Kapsberger brachte ihm in Frankreich 1994 den »Diapason d'Or« und den »Choc du Monde de la Musique« ein. Rolf Lislevand arbeitet regelmäßig mit verschiedenen Ensembles für Alte Musik, darunter Jordi Savall und dessen Hespèrion XXI sowie Le Concert des Nations, zusammen. Dabei konnte er sich aus erster Hand Kenntnisse der französischen Literatur des 17. Jahrhunderts für Viola da Gamba aneignen.

Inzwischen gilt Rolf Lislevand als einer der bekanntesten Interpreten für spanische Renaissancemusik und Musik des ausgehenden Mittelalters. Mit eigenen Formationen ist er ständiger Gast bei internationalen Festspielen, beispielsweise beim Edinburgh Festival, beim Festival Musica Antiqua Brügge, beim Barcelona Festival oder beim Festival Oude Muziek in Utrecht. Er gibt europaweit Meisterklassen und unterrichtet bei Sommerkursen. 1993 erhielt Rolf Lislevand einen Lehrauftrag für Laute und historische Aufführungspraxis an der Hochschule für Musik Trossingen.

Thor-Harald Johnsen

Der gebürtige Norweger Thor-Harald Johnsen lebt in Norwegen und Deutschland, wo er 2006 sein Studium an der Staatlichen Hochschule für Musik Trossingen bei Rolf Lislevand beendete. Während dieser Zeit widmete er sich vor allem dem Repertoire für Barocklaute und Barockgitarre. Für seine Studien zur deutschen Lautenmusik des 17. Jahrhunderts wurde er 2007 mit einem Kunststipendium des Energieversorgers RWE ausgezeichnet. Dieses innovative und idiomatische Repertoire für Barockgitarre und Theorbe hat ihn motiviert, mit den Strukturen und den vielfältigen klanglichen Möglichkeiten einer aus Barockinstrumenten bestehenden Begleitgruppe zu experimentieren. In den vergangenen Jahren trat Thor-Harald Johnsen unter anderem mit Rolf Lislevand, Jordi Savall, Maurice Steger, Anton Steck, Ophélie Gaillard, Lorenz Duftschmid, dem Balthasar-Neumann-EnsembleArmonico Tributo Austria und dem Norwegian Chamber Orchestra auf. In Zusammenarbeit mit verschiedenen Musikerinnen und Musikern entstanden CD-Produktionen, die bei ECM, Astrée Naïve, Harmonia Mundi, Ambroisie und weiteren Labels herauskamen.

Rolf Lislevand (c) Thomas Ebert
Thor-Harald Johnsen (c) Oliver Grimm