Sa, 28.10.2017 | 15 Uhr | Schlosskirche

Julla von Landsberg

Die aus Bayern stammende Sopranistin Julla von Landsberg begann ihr Studium am Richard-Strauss-Konservatorium München. Später bildete sie sich am Institut für Alte Musik an der Staatlichen Hochschule für Musik in Trossingen fort, wo sie 2004 mit Studienkollegen das Ensemble Santenay für Musik des Mittelalters gründete. Ihre Studien schloss Julla von Landsberg 2009 an der Hochschule für Musik und Theater »Felix Mendelssohn Bartholdy« in Leipzig ab. Seitdem lebt sie als freischaffende Sängerin in Berlin. Internationale Engagements und zahlreiche Aufnahmen belegen ihre Präsenz in der Alten Musik. Wichtige Impulse für ihre künstlerische Tätigkeit erhält die Sopranistin nicht zuletzt durch ihre erfolgreiche Zusammenarbeit mit dem freien Berliner Theaterensemble Nico and the Navigators.

Sönke Tams Freier

Der Bass Sönke Tams Freier wurde 1989 in Hamburg geboren und sang in Konzerten mit dem Neuen Knabenchor Hamburg schon als Knabensolist wichtige Partien. An der Musikhochschule Lübeck erhielt er seine Gesangsausbildung bei Tenor Michael Gehrke und schloss sein Masterstudium 2015 mit Bestnoten ab. Sönke Tams Freier ist gefragter Solist für Aufführungen in den Kirchen und Konzertsälen Deutschlands. Engagements führen ihn nach China, Russland, Kasachstan, Belgien, Frankreich, Dänemark und in die Niederlande. Mit dem Vokalensemble Quartonal konzertiert er weltweit. Erst im Februar 2017 erschien »Everytime« als zweites Album des A-cappella-Quartetts bei Sony Classical. Bereits für sein erstes, seit 2013 auf dem Markt befindliches Album »Another Way« war das Ensemble hoch gelobt worden.

Monika Mandelartz

Als Spezialistin für Alte Musik konzertiert Monika Mandelartz seit Beendigung ihrer Studien in den Hauptfächern Blockflöte, Cembalo und historischen Harfen sowie nach Erhalt ihres Diploms für Musikerziehung mit namhaften Ensembles. Als Lehrerin und Fachbereichskoordinatorin wirkt sie an der Staatlichen Jugendmusikschule Hamburg. Daneben ist sie musikwissenschaftlich und forschend tätig und trat als Herausgeberin zahlreicher Notenausgaben in Erscheinung.

The Muses' Fellows

Das Hamburger Ensemble The Muses' Fellows wurde 2010 von Monika Mandelartz gegründet. Ziel waren gemeinsame Konzerte mit Schülerinnen und Schülern sowie mit Kolleginnen und Kollegen, vor allem mit der Sopranistin Julla von Landsberg und dem Bassisten Sönke Tams Freier. Die Ensemblearbeit gründet wesentlich in der historischen Tatsache, dass auch in früheren Zeiten Musizierende vielfach schon in jungen Jahren auf hohem Niveau musiziert haben, und in intensiven Partnerschaften zwischen Profis und Lernenden. Mittlerweile komponieren die Mitglieder von The Muses' Fellows auch ihre eigene Musik – in konsequenter Umsetzung des Gedankens der historischen Aufführungspraxis, die nicht zuletzt darauf beruht, dass Musiker immer auch Urheber von Musik waren. Das Ensemble hat drei CDs aufgenommen: Nach »Greensleeves and pudding pies« und »Mignonne allons voir« erschien beim Hamburger Label Schell Music zuletzt »Die Nacht ist nicht leer«.