Saitenzauber
Musikalische Zeitreise von Renaissance bis Pop | Gesine Friedrich – Harfe, Gamben | Thomas Höhne – Lauten, Gitarre
Sa, 27.08.2022 - 17:00 Uhr

Der Titel dieses Nachmittags ist Programm! Thomas Höhne, künstlerischer Leiter des Wittenberger Renaissance Musikfestivals, und seine Mitstreiterin Gesine Friedrich packen ihre mit sehr alten, alten und neueren Zupf- und Streichinstrumenten prallgefüllte Zaubertruhe aus und laden ein zu einer musikalischen Zeitreise durch die Jahrhunderte. Die Stationen reichen von der Renaissance- über die Barockzeit bis hin zum Flamenco – und dank der umfangreichen Sammelleidenschaft der beiden Musiker für historische Instrumente ist für jedes Reiseziel auch das passende Spielgerät griffbereit. Zwei Musizierende, etliche Instrumente, viele Stile: An Abwechslung wird es in diesem Programm nicht mangeln. Ob Harfe oder Gambe, Renaissancelaute und -gitarre, ob Vihuela, die spanische Kastenhalslaute des 16. Jahrhunderts, ob Barockgitarre, spanische oder romantische Gitarre von Louis Panormo – hier bietet sich die perfekte Gelegenheit für den direkten Vergleich in Gestalt, Spielweise und Klang.

Freier Eintritt, Kollekte erbeten

Gesine Friedrich
Leitung des Festivalbüros & Assistenz des künstlerischen Leiters

Die Gambistin Gesine Friedrich gehört seit der Gründung des Wittenberger Renaissance Musikfestivals zum engsten Kreis des Festivalteams. Sie pflegt den Kontakt zu Künstlerinnen und Künstlern, Dozentinnen und Dozenten und zu den Teilnehmenden an den zahlreichen Workshops. Besonders engagiert setzt sie sich für die Kinder- und Jugendarbeit ein. Außerdem lehrt sie an der Musikschule der Wittenberger Hofkapelle, wo sie ebenfalls für viele organisatorische Aufgaben zuständig ist. 

Gesine Friedrich spielt Gambe, Harfe und diverse Blasinstrumente in verschiedenen Ensembles für Alte Musik. Dazu zählen neben der Wittenberger Hofkapelle auch das Susato Consort, das Riegsee Consort und das Duo Col Legno.

Thomas Höhne
Künstlerischer Leiter | Laute

Seit der Festivalgründung 2006 ist Thomas Höhne als künstlerischer Leiter des Wittenberger Renaissance Festivals tätig. Der freischaffende Gitarrist und Lautenist verantwortet das inhaltliche Gesamtkonzept, die Werbung und Pflege von Sponsorenkontakten, das Aufspüren neuer Spielstätten und Kooperationspartner sowie die Organisation und Durchführung der Workshops. Außerdem ist Thomas Höhne musikalischer Leiter des Kinder- und Jugendensembles Praetorius Consort Wittenberg, der Wittenberger Hofkapelle und der dem Ensemble angeschlossenen Musikschule. Als Spezialist für historische Zupfinstrumente spielt Thomas Höhne verschiedene Lauten- und Gitarrentypen einschließlich Theorbe und Erzlaute. Er musizierte in zahlreichen Ensembles für Alte Musik, darunter die lautten compagney Berlin und die Capella de la Torre, und gab zahlreiche Konzerte gemeinsam mit der Sopranistin Julla von Landsberg.

nach oben