Von bösen Teufeln, vornehmen Herrschern und frechen Dieben
Philipp Melanchthon als Geschichtenerzähler | Musikalische Lesung mit Dr. Stefan Rhein | Thomas Höhne - Laute
Di, 20.09.2022 - 19:00 Uhr

Keine Vorlesung, keine Rede ohne Anekdoten: Philipp Melanchthon hatte einen großen Schatz an Geschichten parat, die er gern einstreute. Für seine Studenten war er ein faszinierender Lehrer, in allen Disziplinen bewandert, präzis in seiner Argumentation und enzyklopädisch gebildet. Gleichzeitig fesselte er seine Zuhörer mit einer Fülle von Erzählungen aus Geschichte und Literatur. Oft trug er auch Selbsterlebtes vor, wenn er etwa von Albrecht Dürer oder von Johannes Reuchlin berichtete.

Melanchthon hatte eine Vorliebe für Schauergeschichten, in denen oft der Teufel sein Unwesen trieb. Zahlreiche Studenten schrieben alle diese Erzählungen und Anekdoten auf, um sie später selbst einmal in ihren Predigten und Vorträgen verwenden zu können. Melanchthon, der große Geschichtenerzähler, steht im Mittelpunkt dieser musikalischen Lesung.

Musikalisch begleitet wird die kurzweilige Lesung mit irischen Liedern, dargeboten von den Organisatoren des Wittenberger Renaissance Musikfestivals Thomas Höhne (Laute, Dudelsack) und Gesine Friedrich (Harfe, Fiedel), gemeinsam mit der Sängerin Julla von Landsberg. 

Bei schlechtem Wetter findet die Veranstaltung im Lutherhaus statt.

 

Ticketpreis 18 Euro/ermäßigt 15 Euro
nach oben