Grußwort von Thomas Höhne

Liebe Musikfreunde, liebe Wittenbergerinnen und Wittenberger, liebe Besucherinnen und Besucher,

das große Reformationsjubiläum steht unmittelbar bevor: 2017 begehen wir den 500. Jahrestag des Thesenanschlags an der Wittenberger Schlosskirche. Ob Martin Luther seine Thesen wirklich anschlug, ist umstritten. Zweifellos aber war Wittenberg das Zentrum seines Lebens und Wirkens – und wurde damit zum Schauplatz prägender Geschichte rund um die Wandlung und Neubewertung des Gottesbildes und der institutionellen Macht der Kirche.

Umso mehr freuen wir uns, dass unser zum inzwischen elften Mal stattfindendes Musikfest von Anfang an fester Bestandteil der Vorbereitungen auf das Reformationsjubiläum 2017 ist, das der Lutherstadt Wittenberg weltweite Aufmerksamkeit sichern wird.

Auch in diesem Jahr erwarten Sie in der Vorwoche des Reformationstages spannende Konzerte und wunderbare Künstler an den Originalschauplätzen der Reformation. Namhafte Musiker laden zu musikalischen Reisen von Wittenberg hinaus in die Welt ein, darunter Ensembles wie Oni Wytars, Trova Viva, 33zwo und der italienische Tenor Marco Beasley.

Zusätzlich zu den Konzerten zählen auch wieder der Tanzball, Workshops, die Instrumentenausstellung und der Festgottesdienst zum Reformationstag zum Festivalprogramm. Besonders freuen wir uns über unsere zahlreichen jungen Spieler, die Jugendmusiziergruppe Michael Praetorius aus Leipzig und das Praetorius Consort Wittenberg. Natürlich musizieren auch wir, die Musiker der Wittenberger Hofkapelle, wieder mit Freude für Sie.

Lassen Sie sich verzaubern vom Klang der Reformation, der an authentischen Aufführungsorten seinen besonderen Zauber entfaltet. Seien Sie unser Gast – für einen Abend, einen Kurs oder am besten gleich für alle zehn Festivaltage. Begleiten Sie uns in die weite Welt der Musik und teilen Sie mit uns den Wunsch nach der »einen Welt«.

Informationen zu allen Veranstaltungen, zu den Künstlern und Ticketbestellungen erhalten Sie auf dieser Website. Wir freuen uns auf Sie!

Ihr Thomas Höhne (Künstlerischer Leiter)

omas Höhne (Künstlerischer Leiter des Festivals) (c) Nils Bröer
Thomas Höhne (Künstlerischer Leiter des Festivals) (c) Nils Bröer