Hümmelchen
Andrea Hotzko
Sa, 17.09.2022 - So, 18.09.2022
jeweils von 10:00 bis 18:00

Das Hümmelchen ist ein kleiner leiser Dudelsack, den Michael Praetorius in der »Organographia« seines musiktheoretischen Nachschlagewerks »Syntagma musicum« beschreibt. Obwohl das Instrument zur Musizierpraxis um 1600 gehört haben muss, wird es bei der Interpretation historischer Musik nur selten eingesetzt. Das mag daran liegen, dass es keine Originalinstrumente aus dieser Zeit gibt, ist vor allem aber darin begründet, dass der begrenzte Tonumfang und die stets präsenten Bordun-Linien die Spielenden in bestimmte Tonarten zwingen, das Repertoire scheinbar einschränken und das Ensemblespiel erschweren. In Wirklichkeit ist das zarte Instrument ein Sinnbild dafür, wie sehr sich Volks- und Kammermusik besonders in dieser Zeit beeinflussten.

Dieser Kurs bietet eine ideale Gelegenheit, das Hümmelchen auszuprobieren und die Faszination dieses Instruments für sich zu entdecken. Schritt für Schritt erlernen die Teilnehmenden alle Basiselemente, die man für das Dudelsackspiel benötigt und die diese Instrumente stark von anderen Blasinstrumenten unterscheiden. Dazu gehören das Blasen und Koordinieren des Instruments, das Halten und Intonieren der Töne sowie die dudelsacktypischen Phrasierungen. Wer bereits erste Erfahrungen und Vorkenntnisse hat, erhält gezielte Anregungen zur Weiterentwicklung seiner Spielfähigkeiten. Das Kursrepertoire besteht aus Tanzmelodien aus dem späten 16. bis zur Mitte des 17. Jahrhunderts.

Zusätzlich werden exklusive Einblicke in musikhistorische und -soziologische sowie instrumentenkundliche Forschungen zum Hümmelchen gegeben sowie in seine Bedeutung für die Musikkultur an der Schwelle von der Renaissance zum Barock.

Speziell für diesen Kurs können Leihinstrumente der Dudelsack-Werkstatt von Bodo Schulz zur Verfügung gestellt werden.

Kursgebühr 150 Euro

Vielen Dank für Ihre Anmeldung!

Wir werden uns in Kürze mit Ihnen in Verbindung setzen.

Anrede:
Vorname:
Nachname:
Straße:
PLZ, Ort:
E-Mail:
Telefonnummer:
Ihre Nachricht / Anfrage:
Andrea Hotzko

Andrea Hotzko ist eine international bekannte Dudelsackspielerin, die es liebt, ihre Freude an der Musik und an diesem besonderen Instrument mit anderen Menschen zu teilen. Sie begann ihren Weg mit einer klassischen Klarinettenausbildung und absolvierte ein Masterstudium in Musikwissenschaft mit dem Schwerpunkt auf französische Barockoper. Sie forscht zur Musiklandschaft in der Zeit von Michael Praetorius. Durch den Kontakt zur traditionellen Musik entdeckte sie den Dudelsack für sich und erkannte die Potenziale freien Musizierens. Dank mehrjähriger Aufenthalte in Frankreich und England und enger Kontakte zu Musikern in ganz Europa kennt Andrea Hotzko die Spieltraditionen und Stile aus erster Hand. Seit fast 20 Jahren unterrichtet sie das Dudelsackspiel und gibt Workshops in Deutschland, England, Österreich und Frankreich. Für ihr Engagement erhielt sie 2016 den Ruth-Ehrenpreis des MDR. 2019 wurde sie als erste deutsche Dudelsackspielerin in die Jury des renommierten Wettbewerbs »Maîtres Sonneures« beim Festival Le Son Continu im französischen Saint-Chartier berufen.

nach oben